zur Seite Hauptseite | zur Seite Kulturgebiet | zur Seite die Ortschaften | zur Seite die Schule im Kulturgebiet | zur Seite Community

Lassen Sie die Navigationsleiste aus und gehen Sie zum Inhaltsverzeichnis

Öffentliche Einrichtungen

  • Gemeinden:
    Villacidro
    Arbus
    Buggerru
    Fluminimaggiore
    Guspini
    San Gavino Monreale


    tel. 347 9170196
    info@parcodessi.com
  • Autonome Region Sardinien
    POR Sardegna 2000-2006
  • Europäische Union
    Dieses Projekt wurde mit dem Europäischen Entwicklungsfonds (EEF) kofinanziert
Hauptseite - The places - Fluminimaggiore

Fluminimaggiore

  • Fläche der Stadt: 108,21
  • Höhenlage: 63 m über NN 
  • Bevölkerung: 3.345 Einwohner
 

Panoramica del paese di FluminimaggioreFluminimaggiore liegt am Ende eines breiten Tals, an den Ufern des Flusses Flumini Mannu, der das Städtchen in zwei Teilen durchschneidet. Die Ortschaft ist von Bergen umgegeben und nach Südwesten in Meeresrichtung ausgerichtet.

 

Der kurvenreiche Weg nach Süden läuft zwischen den Bergen und an Überhängen entlang, woraus man zahlreiche Ruinen überblicken kann, die in der Vergangenheit die Häuser der Bergmänner und die Bergbauanlagen waren. Zum Stadtbezirk gehören auch die kleinen Ortsteile Portixeddu und Sant’Angelo.

Esterno del Museo Etnografico Licheri

Die Lokalwirtschaft bestand für lange Zeit ausschließlich in Anbau und Zucht; aber seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zum nächsten Jahrhundert hinein spielte hauptsächlich der Bergbau eine entscheidende Rolle. Man kann noch die verlassenen Bergbaustätten Su Zurfuru, Arenas und Gutturu Pala besichtigen.

 

Il borgo di Sant' Angelo, una frazione di Fluminimaggiore immersa nel verde con le antiche abitazioni e l'omonima chiesettaZur Zeit setzt die Wirtschaft auch auf Umweltschutz und Tourismus.