zur Seite Hauptseite | zur Seite Kulturgebiet | zur Seite die Ortschaften | zur Seite die Schule im Kulturgebiet | zur Seite Community

Lassen Sie die Navigationsleiste aus und gehen Sie zum Inhaltsverzeichnis

Öffentliche Einrichtungen

  • Gemeinden:
    Villacidro
    Arbus
    Buggerru
    Fluminimaggiore
    Guspini
    San Gavino Monreale


    tel. 347 9170196
    info@parcodessi.com
  • Autonome Region Sardinien
    POR Sardegna 2000-2006
  • Europäische Union
    Dieses Projekt wurde mit dem Europäischen Entwicklungsfonds (EEF) kofinanziert
Hauptseite - The places - Villacidro

Villacidro

  • Fläche der Stadt: 183,60 qkm
  • Bevölkerung: 14.732 Einwohner
  • Höhenlage: 269 über NN

Scorcio del centro storico di VillacidroDas Städtchen befindet sich zwischen zwei Bergen und bis zum Tal dehnen sich die Anbaufläche mit Zitruspflanzen und Olivenbäumen aus.

Von jeher ist Villacidro Touristenattraktion wegen Naturreichtum und besonderer Lage.

Panoramica del paeseDie derzeitige Stadtausrichtung stammt aus der Vergangenheit: Seit dem 15. Jahrhundert siedelte sich eine Gruppe von Familien in dem ältesten Stadtteil Castangias, in der Nähe des Stadtkernes, wo die meisten Gebäude und die besondersten Bauweisen sind. Die ursprüngliche Innenstadt entstand in der Nähe vom Fluss Rio Fluminera, der die Stadt in zwei Teilen durchschnitte. Man kann heute noch die Stadtviertel rund um die Piazza Santa Maria sehen: Seddanus, Sant’Antonio, Castangias, Lacuneddas, Frontera oder Sa Mitza.

Die Lokalwirtschaft besteht seit der Vergangenheit im Anbau – vor allem verschiedener Gemüsesorten, Zitruspflanzen, Kirsch-, Pfirsich- und Olivenbäumen, die ein Öl erster Wahl erzeugen – und im Schaf-, Ziegen- und Schweinezucht.

CiliegeAuch Handwerk und Industrie spielen eine wesentliche Rolle, und hier ist allmählich das wichtigste Gewerbegebiet der Gegend entstanden. In der Vergangenheit wurde das Städtchen Villacidro auf der ganzen Insel wegen der Destillation einer Art Branntwein und der Erzeugung des Likörs Villacidro Murgia berühmt.